Geheimnisvoller Kaukasus

Ab2.090
Geheimnisvoller Kaukasus
Eine Wanderfahrt mit zahlreichen Besichtigungen und Begegnungen

Der Kaukasus gehört zu den interessantesten Reisezielen unserer Erde. Auf einer relativ kleinen Fläche leben seit der Zeit v. Chr. weit über 40 verschiedene ethnische Volksgruppen miteinander. Auf unserer Reise werden wir mit Georgien und Armenien bekannt gemacht. Unzählige Baudenkmäler, zum großen Teil UNESCO-Weltkulturerbe, grandiose Berge und faszinierende Natur bilden eine großartige Kulisse unserer Exkursion. Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Menschen hinterlassen tiefgreifende Eindrücke. Wir kosten kaukasische Gerichte und sind herzlich bei einem Winzer eingeladen. Der Kaukasus ist zweifellos eine Reise wert!

Buchungsnummer: KW- 541
Zurück zur Startseite
Karte von
 Teilnehmerzahl: 6 - 12 Personen

1. Tag: Anreise

Individueller Flug nach Tiflis. Wir übernehmen gerne die Flugbuchung für Sie.

2. Tag: Tiflis

Ankunft in Tiflis am frühen Morgen und Transfer zum Hotel. Nach Erholung und Frühstück lernen wir zu Fuß die Alt- und Neustadt kennen. Tiflis existiert seit dem 4. Jh. Und bietet aufgrund dessen sehr viele alte Sehenswürdigkeiten. Unter anderem besichtigen wir die Narigala-Festung (4. Jh.) und die Sioni-Kathedrale, in der das Weinrebenkreuz der heiligen Nino, die Georgien christianisierte, aufbewahrt wird. Wir besuchen die Schatzkammer im historischen Museum und betrachten die Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlieses. Beim Abendessen kosten wir georgische Gerichte. Hotelübernachtung in Tiflis. (F/-/A)

3. Tag: Tiflis– Mzcheta – Stephantsminda

Früh am Morgen fahren wir nach Mzcheta und besichtigen die gleichnamige alte Hauptstadt der Region, die als religiöses Zentrum Georgiens gilt (UNESCO-Weltkulturerbe). Weiter führt uns unsere Tour zum Dorf Kasbegi. Wir fahren am Fluss Tergi entlang und genießen den Blick auf alpine Landschaften des großen Kaukasus. Bevor wir unser Ziel erreichen, besichtigen wir die Wehrkirche Ananuri (17. Jh.). Hotelübernachtung in Stephantsminda (F/-/A)

4. Tag: Stephantsminda – Gergeti – Tiflis

Wir wandern zur hochgelegenen Gergeti Dreifaltigkeitskirche. Bei gutem Wetter genießen wir einen faszinierenden Blick auf Kasbeg (5047 m), den höchsten Gletscher des Kaukasus. Rückkehr zu unserem Gästehaus und Fahrt nach Tiflis. Zeit zur freien Verfügung, Hotelübernachtung. (Auto: 150 km) (zu Fuß: ca. 3,5 Std.; +500 m; -500 m) (F/-/A)

5. Tag: Tiflis – Signagi – Kakabeti – Tiflis

Wir fahren ins bekannte Weinbaugebiet Georgiens – Kachetien. Bei einem Spaziergang lernen wir die in malerischer Umgebung gelegene Stadt Signagi (18. Jh.) mit ihrer imposanten Architektur kennen. Nach dem Besuch des ethnographischen Museums setzen wir unsere Fahrt durch die Weinberge fort. Während der Weinprobe in einem rustikalen Bauernweinkeller lernen wir die georgische Gastfreundschaft kennen. Der Winzer wird uns in die Geheimnisse der georgischen Weinherstellung einführen. Zum Mittag sind wir bei einer Familie mit einheimischen Spezialitäten herzlich eingeladen. Bei einem Glas Wein erfahren wir von unseren Gastgebern mehr über das Leben in ihrem Dorf. Hotelübernachtung in Tiflis. (Auto: 320 km, ca. 6 Std.) (F/M/-)

6. Tag: nach Armenien

Heute verlassen wir für einige Tage Georgien, um das Nachbarland Armenien kennenzulernen. Am Grenzübergang in Sadachlo finden Transport- und Reiseleiterwechsel statt. Zuerst besichtigen wir den archaischen Klosterkomplex Haghpat (976 n. Chr.), UNESCO-Weltkulturerbe. Unterwegs nach Dilijan unternehmen wir eine Wanderung zum Jukhtak, einem Kloster aus dem 12. Jh. Eine Familie lädt uns zum Abendessen ein. Zeit zur freien Verfügung, Hotelübernachtung in Dilijan. (Auto: 210 km; ca. 3 Std.) (3 km; +100 m; -100 m) (F/-/A)

7. Tag: Dilijan – Sevan See – Jerewan

Zum Beginn unseres Tagesprogramms fahren wir zum Parz-See und unternehmen eine Wanderung zum Goschavank, einem in dichten Eichenwäldern liegenden Kloster aus dem 12.-13. Jh. Die Kloster-Anlage ist von Schluchten mit wilden kleinen Flüssen umringt und besitzt ein außergewöhnliches und berühmtes Steinmonument mit eingraviertem christlichen Kreuz. Weiter führt uns unser Weg zum Sewansee, einer landschaftlichen Attraktion des Landes. Auf einer Halbinsel besichtigen wir das gleichnamige Kloster und genießen ein faszinierendes Panorama. 4 Hotelübernachtungen in Jerewan. (Auto: 150 km; 2 Std.) (3 Std.; +250 m; -300 m) (F/-/A)

8. Tag: Jerewan – Etschmiatsin – Zvartnots

Während einer Rundfahrt lernen wir die Hauptstadt Armeniens kennen. Unter anderem besichtigen wir Matenadaran, eine architektonisch beeindruckende Museumsanlage mit der größten Sammlung von Manuskripten der Welt. Nach dem Besuch der Kathedrale in Etschmiatsin sind wir bei einer armenischen Gemeinde zum Mittagessen herzlich eingeladen. Unterwegs nach Jerewan besuchen wir den Tempel Zvartnots, ein architektonisches Glanzstück und UNESCO-Kulturerbe. In einem Weinkeller erklärt uns der Winzer die Herstellung seiner Weine und bietet sie uns zur Verköstigung an. In Jerewan besichtigen wir die berühmte Weinbrand-Destillerie „Ararat“ inkl. Kostprobe. (Auto: 110 km; 2 Std.) (F/M/-)

9. Tag: Chor Virap – Areni – Noravank – Jerewan

Unsere Tour führt uns heute zum beeindruckenden Ararat. Am Fuß des Berges, an der Grenze zur Türkei, erhebt sich das mit Legenden des heiligen Grigor verbundene Kloster Chor Virap. Von diesem Ort aus ist der Ararat „zum Greifen nahe“. Wir besuchen Areni, das bekannteste Weindorf Armeniens. In der Schlucht Amaghu besichtigen wir Noravank, eines der schönsten Klöster Armeniens und kehren nach Jerewan zurück. (250 km) (F/M/-)

10. Tag: Garni – Geghard – Jerewan

Im Park des Tsitsernakaberd-Mahnmals erhalten wir Kenntnis über die Opfer des Genozids von 1915. Besuch des heidnischen Tempels Garni. Er wird uns durch seine Architektur beeindrucken. Der Tempel wurde im 1. Jh., vor der Christianisierung Armeniens, vermutlich dem Sonnengott Mithra geweiht. Anschließend wandern wir zu den Ruinen des Klosters Havuts Tar. Eine Familie im Dorf lädt uns ein. Wir beobachten das Brotbacken und genießen das Mittagessen mit traditionellen armenischen Gerichten. Vor unserer Rückkehr nach Jerewan besichtigen wir ein weiteres UNESCO-Objekt, das Kloster Geghard, eines der ältesten Klöster des Landes. (Auto: 80 km) (zu Fuß: ca. 3 Std.; +200 m; -250 m) (F/M/-)

11. Tag: Aschtarak – Talin – Gjumri

In der alten Stadt Aschtarak besichtigen wir die sehr kleine Kirche Karmravor und spüren die authentische Atmosphäre. In Talin betrachten wir die imposante Kathedrale, einen Kuppelbau aus dem 7. Jh. Bei einer Rundfahrt lernen wir Gjumri, die zweitgrößte Stadt Armeniens, kennen und kosten zum Abend Fisch aus eigener Zucht. Hotelübernachtung in Gjumri. (Auto: ca. 180 km, 3 Std.) (F/-/A)

12. Tag: Gjumri – Wardsia – Achalziche

Unsere Tour in Armenien geht zu Ende. Wir fahren zur armenisch-georgischen Grenze nach Bavra. Nach Reiseleiter- und Transportwechsel setzen wir die Fahrt fort und besichtigen die Höhlenstadt Wardsia. Die Stadt besaß 3000 Wohnungen und bot Unterkunft für etwa 50.000. Menschen. Die im Felsen herausgehauenen Räume, verbunden durch lange Gänge mit schönen Fresken, wirken auf jeden Besucher atemberaubend. Weiterfahrt nach Achalziche, einem administrativen Zentrum Georgiens. Abends besichtigen wir die Festung Rabat. Zeit zur freien Verfügung, Hotelübernachtung. (ca. 220 km, 4 Std.) (F/-/A)

13. Tag: Achalziche – Gori – Muchrani – Tbilissi

Entlang der antiken Seidenstraße fahren wir nach Gori, der Geburtsstadt Stalins. Nach einer Außenbesichtigung seines Stammhauses erwartet uns eine Fahrt zur weiteren Höhlenstadt - Uphlisziche (6. Jh. v. Chr.). Früher zweigte dort ein Weg von der legendären Seidenstraße ab. Die Reste einer antiken Stadt sind noch gut zu erkennen. Unterwegs nach Tiflis unternehmen wir einen Rundgang im Weingut und kosten georgischen Wein. Beim Abendessen mit einheimischen Spezialitäten lassen wir die Reise Revue passieren. Hotelübernachtung in Tiflis. (240 km, 5 Std.) (F/-/A)

14. Tag: Heimflug

Wir nehmen Abschied vom grandiosen Kaukasus. Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland. (-/-/-)

Reisepreis: 2090 €

Im Preis inklusive:

  • Alle Transfers gemäß Reiseverlauf
  • 12 DZ-Hotelübernachtungen*** (Landeskategorie)
  • Verpflegung: Halbpension lt. Reiseprogramm
  • Alle Ausflüge u. Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintritt
  • Weinproben lt. Programm
  • Wechselnde deutschsprachige Reiseleitung

Nicht eingeschlossen

  • Linienflüge: ab 450 EUR (bei uns buchbar)
  • Einzelzimmer-Aufpreis: 370 EUR (für 12 Übernachtungen)
  • Rail&Fly-Ticket (Bahnreise zum/vom Flughafen): ab 90 EUR p. P.
  • Versicherungen
  • Gepäckträger; Trinkgelder

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung: 20 % des Reisepreises
Restzahlung: 21 Tage vor Reisebeginn

Buchung-Nr.: KW- 541

  • mindestens 6, maximal 12 Personen
    (siehe unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Punkt 5)