Motorrad-Tour über den zugefrorenen Baikalsee

Ab4.450
Motorrad-Tour über den zugefrorenen Baikalsee
Liebe Motorradfreunde, mit dieser außergewöhnlichen Reise bieten wir Ihnen ein ganz besonders abenteuerliches Fahrerlebnis. Mit einem russischen URAL legen wir gemeinsam etwa 500 km auf dem Eis des zugefrorenen Baikalsees zurück. Wir erleben auf dieser Tour sibirische Taiga, Felsklippen, Felder aus Packeis, Eishöhlen und unbeschreiblich schöne Sonnenuntergänge. Während einer Übernachtung in beheizter Holzhütte auf dem Eis, werden wir den „Atem des Baikals“ zu spüren bekommen. Beim Besuch von heiligen Stätten lernen wir mehr über die sibirische Kultur. Durch Kontakt mit den Einheimischen erlangen wir einen tiefen Einblick ins Leben vor Ort. Es sind zwei Personen pro Maschine vorgesehen, die sich nach Wunsch abwechseln. Während eine am Lenker übers Eis steuert, genießt die Andere die Natur vom Beiwagen aus.

Buchungsnummer: BM - 485
Zurück zur Startseite
Karte von
 Teilnehmerzahl: 4-8

1. Tag: Hinflug

Individueller Flug über Moskau nach Irkutsk. Auf Wunsch können wir Ihnen ein Vorprogramm in Moskau organisieren. Auch die Anreise mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Irkutsk ist möglich. (-/-/-)

2. Tag: Irkutsk - Baikalsee

Am Flughafen in Irkutsk werden Sie von unserer deutschsprachigen Reiseleitung empfangen. Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren wir nach Kultuk, einer Siedlung an der Südspitze des Baikalsees. Wir beziehen unsere Zimmer im Hotel und finden Zeit zur Erholung. Am Abend machen wir uns bei einer Probefahrt mit dem Motorrad vertraut und werden von der Begleitmannschaft über die Besonderheiten zum Fahren auf dem Eis informiert. Nachdem die Route der kommenden Tage besprochen wurde, lassen wir den Abend gemütlich ausklingen. (F/M/A)

3. Tag: Auf's Eis

Nach kurzer Vorbereitung kann unser Abenteuer beginnen. Zuerst fahren wir mit den Bikes am westlichen Ufer des Baikalsees entlang. Hier verläuft die legendäre und ursprüngliche Strecke der Transsibirischen Eisenbahn, die teuerste Teilstrecke der ganzen 9000 km. An den interessantesten Stellen legen wir Zwischenstopps ein, um die Baukunst der Zarenepoche zu betrachten. Mit etwas Glück können wir, die sich auf dem Eis sonnenden, Baikalrobben beobachten. Vor über 100 Jahren, als diese Eisenbahnstrecke noch nicht fertiggestellt war, wurden Gleise über den zugefrorenen Baikalsee gelegt, um Güter von einem zum anderen Ufer zu transportieren. In der Mitte der ca. 42 km-Strecke wurde seinerzeit eine bewirtete Raststation errichtet. Diese ehemalige Station wird nach Tradition auch heute jedes Jahr neu aufgebaut und ist unsere Unterkunft für die Nacht. An einem Tisch aus Eis trinken wir heißen Tee und prosten mit Eisgläsern „Sa Baikal“ (auf den Baikalsee). Abendessen und Übernachtung in beheizter Hütte auf dem Eis. (ca. 100 km) (F/L/A)

4. Tag: Bolschoje Goloustnoje

Unsere Fahrt durch die Eiswüste setzen wir fort. In der Siedlung Bolschye Koty lädt uns eine Familie zum Mittagessen mit traditionellen Gerichten ein. Die ehemalige Goldgräber-Siedlung hat keine Straßenverbindung und ist ausschließlich über den See zu erreichen. Ihr Ziel für heute ist Bolschoje Goloustnoje, ein Dorf am Westufer des Baikalsees. Sie passieren Klippen, eindrucksvolle Buchten und weite Taiga. Die im Eis eingefrorene Luftblasen wirken märchenhaft und sind ein Kunstwerk der Natur. In der Siedlung können wir auf Wunsch eine orthodoxe Kirche aus Holz besichtigen, oder ein Banja-Besuch (russische Art der Sauna) organisieren (optional). Übernachtung in einem Gästehaus. (ca. 60 km) (F/M/A)

5. Tag: Buguldejka

Heute geht es mit Zwischenstopps und einem Picknick auf dem Eis Richtung Norden weiter. Die Wellen, die gegen Felsklippen schlugen, sind zu wundervollen Eiskompositionen gefroren. Wir erreichen heute die Siedlung Buguldejka, die für die Gewinnung von Marmor höchster Qualität bekannt ist. Unterbringung in einer Ferienanlage im Wald. Nach einem Tag in der Kälte tut ein Banja-Besuch dem Körper und der Seele gut. Übernachtung in beheizten Blockhütten. (ca. 100 km) (F/L/A)

6. Tag: Felsmalereien von Sagan-Saba

Wir besuchen einen alten Steinbruch, wo weißer Marmor gewonnen wurde. Von einem Aussichtspunkt genießen wir umwerfende Ausblicke auf den Baikalsee, den Fluss Buguldejka und den Bergkamm „Baikalskij“. Weiter führt unsere Tour auf dem Eis zum Kap Sagan-Saba, das durch seine Petroglyphe und Energetik bekannt ist. Früher fanden hier Schamanenzeremonien statt. Manche der in Stein gemeißelten Bilder sind etwa 4000 Jahre alt. Zu Fuß überqueren wir das Feld aus Packeis und betrachten diese Menschenkunst. Bei unserer Weiterfahrt besuchen wir die Bucht Aja, was auf ewenkischer Sprache „schön“ bedeutet. In der Bucht Angi steigen wir zu einem Aussichtspunkt, um das schöne Panorama zu genießen. Gegen Abend erreichen wir Maloje More (kleines Meer), die Wasserfläche zwischen dem Festland und der Insel Olchon. Unterbringung in einer Ferienanlage. Auf Wunsch lässt sich ein Banja-Besuch organisieren (optional). (ca. 75 km) (F/L/A)

7. Tag: Maloje More

An diesem Tag erkunden wir auf dem URAL Maloje More und besichtigen mehrere Inseln, zu der auch die Insel Ogoi zählt. Nach dem Errichten des buddhistischen Stupas, ist die kleine unbekannte Insel zur Pilgerstätte geworden. Auf Olchon, der größten Insel des Baikalsees, besichtigen wir den berühmten Schamanenfelsen. Hier werden bis heute Schamanenzeremonien durchgeführt. Unter anderem betrachten wir die Grotten des Ufers und deren feine Eisformationen. Mittagessen in Chuzir, der Hauptsiedlung der Insel. Übernachtung wie am Vortag. (ca. 80 km) (F/M/A)

8. Tag: Nach Irkutsk

Heute nehmen wir Abschied vom Baikalsee und unserem treuen Begleiter, dem URAL. Mit einem Kleinbus fahren wir durch Taiga und Steppen Richtung Irkutsk. In Ust-Orda, einem administrativen Zentrum des gleichnamigen burjatischen Bezirks, kosten wir zu Mittag traditionelle burjatische Gerichte in einer Jurte. Hotelunterbringung in Irkutsk und Zeit zur freien Verfügung. (Auto ca. 260 km) (F/M/A)

9. Tag: Rückflug

Transfer zum Flughafen. „Do Swidanja“ Sibirien! Individueller Heimflug über Moskau. (F/-/-)

Reisepreis: ab 4550 EUR p. P.
Auf Anfrage Durchführung ab 2 Personen möglich.

Im Preis inklusive:

  • Alle Transfers laut Reisebeschreibung
  • 2 DZ-Hotelübernachtung
  • 5 Übernachtungen am Baikalsee lt. Reiseverlauf
  • Verpflegung: 7 Tage Vollpension, 1 x Frühstück
  • Saunen am 5. Tag
  • Alle Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintritt
  • Verleih von Motorrad (1 Maschine für 2 Personen) inkl. Benzinverbrauch
  • Begleitfahrzeug mit Mechaniker und Gruppenführer
  • Deutschsprachige Reisebegleitung ab Irkutsk

Nicht eingeschlossen

  • Linienflüge ab 500 EUR (bei uns buchbar)
  • Konsulatsgebühr für Visum: 130 EUR
  • Einzelzimmeraufpreis: 200 EUR (für 4 Übernachtungen: 2., 6. - 8. Tag)
  • Rail&Fly Ticket: ab 90 EUR
  • Bei Anreise mit der Transsib: ab 400 EUR (im 4-Bett Abteil); ab 800 EUR/Person (im 2-Bett Abteil, bzw. 4-Bett-Abteil für 2 Personen)

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung: 20% des Reisepreises
Restzahlung: 21 Tage vor Reisebeginn

  • Buchung-Nr.: BM-485
  • Anforderungen: Motorradführerschein Klasse A, eine Portion von Team- und Abenteuergeist
  • Eigener Helm und Bekleidung werden von den Teilnehmern mitgebracht
  • Individueller Termin auf Anfrage möglich
  • Sie benötigen für die Einreise nach Russland ein gültiges Touristenvisum, welches von BaikalTours eingeholt werden kann. Die Visumbearbeitungsgebühr (Datencheck, Visumgebühren und Beantragung) beträgt z. Zt. 130 EUR pro Person. Bei einer Visumbeantragung weniger als vier Wochen vor der Abreise erhöht sich die Visumbearbeitungsgebühr (Preis auf Anfrage)
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit stark eingeschränkter Mobilität