Auto-Safari im Altai

Ab2.590
Auto-Safari im Altai

Im südlichen Teil des russischen Altai an der Grenze zu Kasachstan, Mongolei und China, liegt das geheimnisvolle Plateau Ukok. Diese reizvolle Landschaft ist von Bergen umringt und gehört wegen ihrer seltenen Tier- und Pflanzenwelt zum Weltnaturerbe der UNESCO. Unter anderem hat dort der Schneeleopard seinen Lebensraum. Alpine Wiesen, Seen und Berge bilden die Kulisse unserer Tour. Auf dem Plateau sind heute ca. 1500 archäologische Objekte vom Paläolithikum bis ins 18. J.h., bekannt. Die Funde haben das sakrale Ukok weltweit bekannt gemacht. Weiter führt uns unsere Reise zum Flusstal Argut, das ebenso beeindruckend ist. Mit einem Geländewagen legen wir etwa 1900 km durch die Wildnis zurück, überqueren mehrere Bergrücken und Flüsse. Abende am Lagerfeuer, Abgeschiedenheit und Abenteuer sind bei dieser Expedition garantiert!



  • Touristisch abgelegen
  • Offroad-Abenteuer

Buchungsnummer: AJ-188
Zurück zur Startseite
Karte von
 Teilnehmerzahl: 3 - 11 Personen

1. Tag: Anreise

Individueller Flug über Moskau nach Barnaul. (-/-/-)

2. Tag: Barnaul

Morgens kommen wir in Barnaul an. Empfang am Flughafen, Transfer zum Hotel. Erholung, Zeit zur freien Verfügung, Hotelübernachtung in Barnaul. (-/-/-)

3. Tag: in die Berge

Unsere Tour kann beginnen. Wir passieren die Stadt Bijsk und fahren auf dem Tschujskij-Trakt, der Russland und die Mongolei verbindet. Im Ort Kalbak-Tasch erkunden wir alte Felszeichnungen. Die Galerie zählt etwa 5.000 Steinmalereien aus verschiedenen Epochen. Die ältesten sind ca. 10.000 Jahre alt. An diesem Tag betrachten wir noch ein archäologisches Objekt und den imposanten Zusammenfluss von Katun und Tschuja, der zwei gewaltigen Ströme im Altai. Wir besuchen eine Banja (russische Art der Sauna). Übernachtung in Jurten oder in Blockhäusern eines Touristencamps am Fluss. (Auto: 600 km) (F/M/A)

4. Tag: Plateau Ukok

Auf dem Tschujskij-Trakt fahren wir zuerst in Richtung Mongolei. Unterwegs wandern wir zu einem malerischen See. Das Gewässer hat die Farbe Türkis und auf seinem Boden befinden sich aktive Geysire. Die Straße wird holpriger und führt ins Gebirge. Auf einer Höhe von 2400 m besichtigen wir Thermalquellen und können ein Bad nehmen. Danach beginnt die „Ruhezone“ Ukok. Wir überqueren den Bergkamm Töplyj Klütsch (Warme Quelle) (2906 m) und erreichen das Hauptziel unserer Expedition, die Hochebene Ukok. Übernachtung in Zelten. (Auto: 270 km) (F/M/A)

5. Tag: Ukok

Diesen Tag verbringen wir ohne zu fahren, im Einklang mit der Natur. Angler haben die Möglichkeit ihr Hobby beim Äsche-Fang auszuüben. Wir können einen Berg besteigen, um umwerfende Ausblicke auf die heilige Gegend zu genießen. Zeltübernachtung. (F/M/A)

6. Tag: Prinzessin von Ukok

Heute erkunden wir per Auto die zwei größten Seen des Plateaus. Der Höhepunkt des Tages wird die Besichtigung eines Hügelgrabes sein. Im Jahr 1993 haben Archäologen dort die Mumie einer Frau gefunden. Die Tätowierungen an ihrem Körper bezeugen, dass sie eine hochrangige Geistliche des heidnischen Glaubens war. Der Fund hat das Plateau weltweit bekannt gemacht. Die Einheimischen sind davon überzeugt, dass das Wegnehmen der Mumie aus ihrer Begräbnisstätte der Grund für die vergangenen Erdbeben ist. Wir erledigen die Grenzformalitäten und kehren zu unserem Zeltlager zurück. (Auto: 50 km) (F/M/A)

7. Tag: Dzasator

Wir verabschieden uns vom mystischen Plateau und überqueren zum zweiten Mal den Bergrücken Töplyj Klütsch. Nachmittags erreichen wir Dzasator, die entlegenste Siedlung im Altai. Banja-Besuch, Zeltübernachtung. (Auto: 160 km) (F/M/A)

8. Tag: Fluss Argut

Heute machen wir einen Tagesausflug zum Flusstal Argut. Von einem sanft abfallenden Bergrücken genießen wir einen schönen Ausblick auf zwei Bergkämme und zwei Flusstäler. Die wechselnden Landschaften harmonieren miteinander und die Bergsteppe Samacha vervollständigt das Bild. Der Fluss Argut hat im Lauf der Zeit einen beeindruckenden Canon im Bergkamm Katunskij gebildet und ist auf diesem Abschnitt gewaltig. Wir genießen ein Picknick und kehren zum Zeltlager zurück. Banja-Besuch, Übernachtung wie am Vortag. (Auto: 100 km; zu Fuß: 6 km) (F/M/A)

9. Tag: nach Barnaul

An diesem Tag nehmen wir Kurs nach Barnaul zurück. Unterwegs besichtigen wir einige Sehenswürdigkeiten, die bei der Hinfahrt unserer Aufmerksamkeit entgangen sind. Nach einem Banja-Besuch lassen wir beim Abendessen die fantastischen Erlebnisse dieser Reise noch einmal Revue passieren. Übernachtung wie am 3. Tag. (Auto: 240 km) (F/M/A)

10. Tag: nach Barnaul

Mit unserem Fahrzeug legen wir die restlichen Kilometer zurück und erreichen gegen Abend Barnaul. Zeit zur freien Verfügung, Hotelübernachtung. (Auto: 600 km) (F/M/-)

11. Tag: Rückflug

Transfer zum Flughafen und Heimflug über Moskau. (F/-/-)

Reisepreis: 2590 €

Im Preis inklusive:

  • Alle Transfers lt. Programm; Gepäcktransport
  • Stadtrundfahrt in Barnaul
  • 2 DZ-Hotelübernachtungen in Barnaul
  • 2 Übernachtungen im Touristencamp
  • 5 Zeltübernachtungen mit 2er - Belegung
  • Verpflegung: 7 Tage VP; 2x Frühstück; 1x Mittagessen
  • Alle Besichtigungen gem. Reiseverlauf inkl. Eintritt
  • Verleih von Zelten und Gruppenausrüstung
  • Saunen gemäß Reisebeschreibung (4x)
  • Beschaffung einer Sondergenehmigung für das Grenzgebiet
  • Ortskundige Reiseführung
  • Deutschsprachige Begleitung ab 2. Tag in Barnaul

Nicht eingeschlossen

  • Linienflüge: ab 450 EUR (bei uns buchbar)
  • Visumgebühren: 130 EUR p. P. (oder E-Visum)
  • Einzelzimmer-Aufpreis: 120 EUR (für 4 Übernachtungen 2., 3., 9., 10. Tag)
  • Bahnreise zum/vom Flughafen: ab 90 EUR

Zahlungsmodalitäten

Höhe der Anzahlung: 20% des Reisepreises
Restzahlung: 21 Tage vor Reisebeginn

Buchung-Nr.: AJ-188

  • Teilnehmerzahl: mindestens 3; maximal 11 Personen
    (siehe unsere Allgemeinen Reisebedingungen, Punkt 5)
  • Buchung spätestens 65 Tage vor dem Reisetermin
  • Die Tour wird mit den Geländefahrzeuge Toyota Land Cruiser 105; 80 durchgeführt. Mindestzahl der Fahrzeuge: 2 (pro Fahrzeug = 3 Teilnehmer)
  • Anforderungen: Ihre Tour verläuft in der puren Wildnis mit steilen Bergen, Sümpfen und Fluss-Überquerungen. An manchen Stellen werden Sie aus dem Auto aussteigen müssen.
    Komfortverzicht, Teamgeist und Hilfe bei der Camp-Arbeit sind vorausgesetzt.
    Die Route kann wetterbedingt bzw. bei unpassierbaren Straßen geändert werden.
  • Sie benötigen für die Einreise nach Russland ein gültiges Touristenvisum, welches von BaikalTours eingeholt werden kann. Die Visumbearbeitungsgebühr (Datencheck, Visumgebühren und Beantragung) beträgt z. Zt. 130 EUR pro Person. Bei einer Visumbeantragung weniger als vier Wochen vor der Abreise erhöht sich die Visumbearbeitungsgebühr (Preis auf Anfrage)
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit stark eingeschränkter Mobilität